DESIGNED BY MIXWEBTEMPLATES
  • Meister Bezirksoberliga 2018. Foto: Jährling

Der Rückrundenstart missglückt

Die Damen I der HSG Fürth/Krumbach verlieren bei der HSG Dornheim/Groß-Gerau mit 23:24 (HZ: 13:10)
Die durch Verletzungen und Grippe geschwächten Spielerinnen der HSG Fürth/Krumbach waren in den ersten 15. Spielminuten die klar unterlegene Mannschaft. Ohne körperlichen Einsatz in der Abwehr und mit chaotischem Spielaufbau im Angriff war Fürth in Groß-Gerau ohne Chance und lag mit 2:7 und 3:9 im Rückstand. Erst eine Auszeit von Trainer Udo Böbel brachte die Wende. Fürth holte Tor um Tor auf und übernahm die Spielführung. In der 23. Minute war der Ausgleich zum 10:10 geschafft, der sogar noch auf eine 13:10 Halbzeitführung ausgebaut wurde. Die dominante Spielweise der Fürtherinnen setzte sich in der 2. Halbzeit zunächst fort, was einen Sieg von Groß-Gerau unwahrscheinlich aussehen lies. Als Udo Böbel in der 56. Minute seine letzte Auszeit nahm und Vanessa Wagner in der 57. Minute zum 23:20 einwarf, schien die Messe eigentlich gelesen. Doch es kam alles anders - Fürth verlor viermal in Folge den Ball im Angriff, ohne selbst auf das Tor zu werfen und verlor das Spiel unglücklich mit 23:24. Ein Alptraum für den Trainer und die Mannschaft, was zu einem großen Teil der schlechten Vorbereitung in der Vorwoche geschuldet war. Die Handballdamen sollten sich jetzt schnellstmöglich auf ihre Stärken besinnen und die Trainingsvorbereitung wieder ernst nehmen.

Facebook: HSG | TSV | TV

TOP