DESIGNED BY MIXWEBTEMPLATES
  • Meister Bezirksoberliga 2018. Foto: Jährling

Drucken

drei Kinder – 13 Jahre Jugendhandball – Zeit, mal von Herzen DANKE an euch Jugendtrainer zu sagen! Ganz sicher kann ich da im Namen vieler weiterer Eltern sprechen.

Von Minis bis A-Jugend haben meine Kinder nun einmal sämtliche Handball-Jugendmannschaften durchlaufen. Es war und ist eine tolle Zeit mit unzählig vielen schönen Momenten, Erinnerungen und Augenblicken.

Von A wie Abläufe trainieren, Abholen von zu Hause oder Alle unter einen Hut bringen bis Z wie Ziele setzen, Zusammenspiel üben und Zeithaben für jeden Einzelnen - Jugendtrainer sein ist ein Job, der so viel mehr ist als nur den Handballsport zu vermitteln. Schuhe binden bei den Kleinsten, den Eltern Rede und Antwort stehen, Erfolge feiern und Niederlagen verarbeiten, Zusammenhalt in die Gruppe bringen und das füreinander Einstehen vermitteln. Respekt voreinander, freundschaftlichen Umgang miteinander und gesunden Ehrgeiz trainieren.

Jede Woche aufs Neue: Zwei Trainingszeiten, Spiele am Wochenende, Turniere, Camps, Inhalte vorbereiten, Mannschaftsaufstellungen abtelefonieren, Absagen kompensieren, Fahrer, Schiedsrichter, Zeitnehmer und Bewirtungsdienste koordinieren, Socken und T-Shirts bestellen, Dienste planen, dazu meist selbst noch welche übernehmen und oft genug noch das Gemeckere, dass wir Eltern schon wieder sollen..

Nebenbei läuft der Spielbetrieb in der eigenen Mannschaft, da die meisten Trainer auch noch selbst aktiv Handball spielen. Bei Überschneidungen bleibt die Frage, wo beiße ich in den sauren Apfel und kündige mein Nichtkommen an? Hängende Köpfe da oder dort – egal wie ich mich entscheide.

Eine echte Herausforderung, dieses Traineramt. Und doch: meist gut gelaunt und mit einem Lächeln im Gesicht steht ihr Woche für Woche am Spielfeldrand, zeigt unseren Kindern und Jugendlichen wie es auch gehen kann: sportlich fair, verantwortungsbewusst, engagiert, freundlich und offen. Miteinander statt gegeneinander.

Eine tolle Sache in einer solchen Gemeinschaft, einem solchen Verein, dazu zu gehören!

Jugendtrainer sind so viel mehr.. Schön, dass es euch gibt!

Manuela Dörsam

Drucken

A-Jugend bereits vor Turnier qualifiziert

Die weibliche A-Jugend der HSG Fürth/Krumbach machte sich am Samstag den 06.05.2017 auf den Weg nach Riedstadt, um für einen Platz in der Bezirksoberliga der kommenden Saison 2017/2018 zu kämpfen.

An der Riedstädter Halle angekommen, dauerte es schon nicht mehr lange bis zu ihrem ersten Spiel, in das sie sehr motiviert starteten und ihr Können unter Beweis stellten. Es endete jedoch in einem Unentschieden (16:16) gegen den SV Erbach.

Drucken
 
HSG Fürth/Krumbach, Jugend | Donnerstag, 10.03.2016 | Autor: Prais, Fotos: Gierth
 

Spieltage 27./28.02.2016 und 05./06.03.2016: Männliche E-Jugend der HSG glänzt beim letzten Rundenspiel gegen Zwingenberg/Alsbach (mEJ) - Weibliche E-Jugend erkämpft sich ein Unentschieden (wEJ) - Niederlage vor Rekordkulisse (mAJ) - Ersatzgeschwächt in Trebur unterlegen | Schuricht und Metzger wechseln zur SG Leutershausen in die A-Jugend-Bundesliga (mAJ) - Knappe Niederlage gegen Tabellenführer (mCJ) - Vermehrte Verletzungen verhindern Sieg (mDJ) - Ungefährdeter Sieg gegen HSG WBW (mDJ)

Facebook: HSG | TSV | TV

TOP